Liebesbrief an meinen Verstand

 

 

Lieber Verstand,

ich danke dir, dass du mir all die Jahre so treu gedient hast. Ich verstehe, dass du nicht immer nachvollziehen konntest, was ich so im Leben unternommen habe. Ich verstehe, dass dir das Angst gemacht hat und dass du Sorge um mich hattest. Mein tapferer treuer Held !!!

Ich bin mir bewusst, dass du auch jetzt nicht verstehen wirst was ich vorhabe. Ich habe mich entschieden mich ganz und gar dem göttlichen Willen zu übergeben. Ich habe mich entschieden nicht mehr alles im Voraus zu denken, zu planen und zu kontrollieren. Ich habe mich entschieden, JETZT die Erfahrung zu machen wie es ist, wenn ich mich ganz und gar dem Göttlichen Willen überlasse. Wenn ich nichts mehr will – außer mein mir zustehendes Geburtsrecht: GLÜCKLICH und in FRIEDEN sein. Ein Kind, das sich einfach nur lebt, aus dem Moment heraus, aus den Geistesblitzen heraus, die ihm die Schöpfung selbst eingibt. Ich möchte erfahren wie es ist, wenn ich mich einfach nur hingebe und vertraue. Dem Leben vertraue, meiner Seele vertraue. In Vorfreude auf die schönen Überraschungen, die auf mich warten. Das möchte ich erleben !

Ich möchte erfahren wie es ist, wenn ich dich – mein lieber Verstand – dafür verwende, wofür du ursprünglich gedacht warst. Um die täglichen Dinge des Lebens zu regeln, auf die Erfahrungen zurückzugreifen, die ich zum Leben auf der Erde benötige. Mich daran zu erinnern, dass ich einen Arzttermin mache und wie ich dabei ein Telefon bediene, um das zu tun. Um einkaufen zu gehen und mich daran zu erinnern wie ich dafür eine Treppe hinunter steige, oder den Fahrstuhl benutze. Dass ich stehen bleiben muss, wenn die Ampel auf Rot schaltet. Wie ich meine Beine, meine Augen bewege….

Jedoch nicht, um über Menschen, Situationen und Gefühle zu urteilen, oder mir immerzu Angst zu machen. Angst vor dem Leben, Angst vor der Liebe, Angst vor dem Frieden, Angst vor dem NICHT Kämpfen. Damit beschneidest du mich nur !!!

Verstehst du lieber Verstand ? Das Alte ist vorbei, die Zeit in der wir ständig auf der Hut sein mussten um nicht betrogen, verletzt oder verraten zu werden. Die Zeit in der wir uns ohnmächtig fühlen mussten, um zu überleben. Oder gar unsere Kraft verstecken mussten…Es ist VORBEI !!!

Ich habe mich entschieden jetzt neue Wege zu gehen. Meine Höchste Priorität ist es zu scheinen, in meinem Licht zu stehen und zu leuchten. Zu lieben – ALLES. Vor allem Mich, mit allem was dazu gehört. Ja, auch dich lieber Verstand. Dich und alles was du hervorzubringen vermagst. All die Monster, Bedrohungen, verletzten Inneren Kinder und andere Konzepte. Ich LIEBE LIEBE LIEBE Euch. Ihr dürft sein. NEBEN mir, als ein Teil der Erfahrung MENSCH. Diese kostbare Erfahrung in dieser noch kostbareren Zeit. Ihr dürft sein…und ihr dürft euch entspannen.

Denn ihr müsst euch nicht mehr bemühen und ihr braucht nicht mehr leiden. Ihr müsst auch keine Anstrengungen mehr unternehmen, um euch immer wieder in Erinnerung zu rufen. Nur weil ich – bisher – nicht bereit war euch anzuschauen. Weil ich Angst vor meiner eigenen Angst, vor meinen eigenen Geschöpfen hatte. Ich verstehe, dass ich euch damit weh getan habe, weil ich euch abgelehnt und von mir abgetrennt habe.

Doch von heute an überlassen wir unser Sein dem Herz, Gott und der Seele. Die ICH BIN. Das sind so wunderbare Führer, mit denen du dich verbinden kannst. Und die dir eine Menge an Arbeit abnehmen werden. Ist es nicht wundervoll ??? Du kannst dir eine Pause gönnen und brauchst nicht mehr ständig in Alarmbereitschaft sein.

Und damit tust du auch unserem wunderbaren Verbündeten – dem Körper einen Riesengefallen. Der braucht dann nicht mehr ständig Kraft dafür aufwenden, um die gereizten Nerven wieder zu beruhigen. Die Saiten auf denen du immer wieder vergangene Lieder spielst und damit vergangene Gefühle produzierst. Und dich damit traurig im Kreise drehst.

Der liebe Körper kann sich dann um das kümmern, was seine eigentliche Aufgabe ist. Ein wundervolles Gefährt durch diese spannenden Zeiten zu sein, die Schatztruhe die alles enthält, was wir jetzt benötigen beherbergen und pflegen, uns an die Erde anzubinden, die DNA erneuern. Das sind jede Menge Vorhaben. Hilf ihm dabei seinen für ihn sehr neuen Dienst zu erfüllen anstatt ihn mit alten Informationen zu belasten, die schon lange nicht mehr aktuell sind.

Ja, auch du darfst in dieser Zeit dazu lernen lieber Verstand. Verbünde dich mit dem Herzen, der Zentralsonne in unserem Universum, dem Tor in das Neue, ich bin sicher, auch du wirst deinen Spaß dabei haben. Und etwas Neues erfahren, eine neue Ebene betreten…und mit uns ALLEN zusammen das Abenteuer erleben, von dem wir immer geträumt haben.

Ich zähle auf dich lieber Verstand, zeige mir, dass ich mich auf dich verlassen kann .*KUSS*

2 Gedanken zu “Liebesbrief an meinen Verstand

  1. Wundervoll, liebe Ecaterina! Ja, so sei es!
    Ich umarme Dich herzlich, GaBriella Desika

Schreibe einen Kommentar zu Gabriele Wiesinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.