Was haben Katzen und Rosen miteinander gemeinsam ?

Die Katze auf diesem Foto ist nicht irgendeine Katze aus dem Netz. Wir sind uns persönlich begegnet. Sie hat mich ganze 6 Wochen mit ihrer Anwesenheit in meiner Wohnung beehrt. Als Naturdolmetscherin und Rosenreisende achte ich sorgfältig auf jedes Zeichen, das die Natur mir bietet. Ebenso wie sie selbst keine Gelegenheit auslässt, mir Möglichkeiten zu präsentieren, um mich selbst oder neue Zusammenhänge zu erkennen. So ist es nicht das erste Mal, dass sie mir ein Tierwesen sendet, durch das ich lernen darf.  Dieses Katzenmädchen war eines meiner besten Coaches.

Als Mimi auf wundersame Weise zu mir kam, hatte sie bereits eine sehr herausfordernde Zeit hinter sich. Ich möchte mich absichtlich nicht in Details verlieren und daher nur kurz erwähnen, dass sie auf Grund des plötzlichen Todes ihres Vorbesitzers ins Tierheim kam. Dabei war sie schon ganze 14 Jahre und hatte keinen einzigen Zahn mehr im Mund. Trotz ihres hohen Alters war sie gezwungen viele neue – zum Teil unangenehme – Situationen und Menschen über sich ergehen lassen, ehe sie sich bei mir ausruhen durfte.

Mit ihrem sanften, fröhlichen Wesen hat sie sich sofort in mein Herz geschnurrt. Es war Liebe auf dem ersten Blick.

Ich durfte nahezu täglich darüber staunen, wie souverän sie trotz ihrer körperlichen Schwäche um ihren Platz kämpfte. Und dabei sogar ihre Nicht-Zähne einsetzte, wodurch sie mich immer wieder zum Lachen brachte. Insbesondere wenn sie bei unseren Tierarztbesuchen einen Hund im Warteraum begegnete. Sie vergaß ihre Unterlegenheit und griff mit so einer Kraft an, dass ich Mühe hatte sie zurück zu halten.

Dieses außergewöhnliche Tier hat mir auf eine anschauliche Weise eindeutig gezeigt: Um für sich und sein Leben einzustehen, braucht es keine körperliche Kraft, sondern einen starken Willen. Und dass Lebensfähigkeit gleich Veränderungsfähigkeit ist. Und das geht in jedem Moment.

Was haben denn nun Katzen mit Rosen zu tun? Sie beide vereinen das kuschelig-stachelige zur ganzen Vollkommenheit. Oder würde jemand auf die Idee kommen Rosen oder Katzen wegen ihrer Fähigkeit sich zu wehren abzulehnen und an ihrer Schönheit zu zweifeln? Und sie sind jederzeit bereit die Krallen zu zeigen und sich zu wehren.

♥ Aus meinen ganz persönlichen Lebenserfahrungen durfte ich lernen: Wenn du einem Dorn begegnest, dann kannst du dir ganz sicher sein, dass du auf dem Weg zur Blüte bist. Und genau das wünsche ich dir vom Herzen – liebe deine Dornen und mögen sie sich in wunderschöne Rosen verwandeln ♥